Pankow Wolfsgeheul

Im Wechselgeld der Nacht, Randgebiet der Stadt: drei kalte Männer mit alten Kameras vor den Schädeln. Chor-Musik umgibt die Typen, unterbrochen vom Klick-Klick der mechanischen Verschlüsse und gelegentlichem Gemurmel. Halten direkt auf das Hauptquartier zu, in dessen Schaufenster teure Technik schmilzt, verschwinden darin. Will eigentlich weitergehen, aber mein Ohr bremst mich aus und so bleibe ich unter einem gekippten Fenster stehen.

Leute, ich hab’s verkackt… die ganze Firma, verdammter Spam, es tut mir so leid Leute…
Geht’s noch undeutlicher?
Email-Spam!!! Sone bescheuerten Nachrichten mit Kugelschreiber-Angeboten drin. Kugelschreiber MIT DEM AUFDRUCK IHRES FIRMENLOGOS! Haben mich gekriegt, die Schweine. Haben mich gefickt… Wir sind verdammt nochmal pleite-
Scheiße laberst du da? Kugelschreiber?
Und die sind mal so richtig teuer die Dinger sag ich euch und die Typen da haben genau ZERO TOLERANZ von wegen Zahlungsziel… Zehntausend wollen die haben. Aber nicht für die ganze verdammte Charge, nee…  die wollen Zehntausend PRO FARBE!!!
Da fick mich doch in den Arsch – und welche Farben hast du bestellt?
Na ALLE!!!